Mainland Games 2013

Nach 3 Jahren die wir bei diesen Games gefehlt haben hieß es dieses Jahr auf nach Rüsselsheim. Unser Team, welches sich auf die Fahne geschrieben hatte „Hauptsache Spaß“, bestand aus Bastian Schwan, Benjamin Braamt, Jan Donbrowski, Vasili Panagiotidis und mir, Tobias Ahlert.
Und ich muss sagen, den hatten wir sowohl beim Wettkampf als auch beim drumherum.
Die Spiele begannen am Samstag morgen um 10:30 Uhr und uns stellte sich die wichtige Frage:“ Wo ist Benni? Dieser reiste erst am morgen an und war auf der Suche nach einem Parkplatz. In der zwischen Zeit durften wir uns von der Moderatorenfront Sprüche wie“ wir bauen kein Flutlicht für euch auf“ und „denkt daran, morgen findet hier noch ein Profiwettkampf statt „anhören.
Mit etwas Verzögerung, aber hoch motiviert stürzten wir uns dann in den Wettkampf.
Trotz des riesigen Starterfelds von sagenhaften 38 Teams kamen wir sehr gut durch und nein, wir waren nicht wie am morgen erwartet, das letzte Team auf dem Platz.
Kurzzeitig kam in Vasili der Nettetaler Kampfgeist durch, in dem er versuchte Basti gekonnt auszuschalten und im beinahe einen Finger gebrochen hätte .

Am Ende des Tages reichte es bei uns zu einem guten 15. Platz.

Der 1. Platz ging an die Deutschen Meister aus Raunheim. den Celtic Warriors.
Knapp dahinter auf dem 2. Platz landeten unsere Freunde die Wildboars, die zum Teil ebenfalls Teil des Clan Ironforge e.V. sind.

Fazit von mir es war mal wieder richtig schön mit ganz normalen Leuten auf dem Platz zu stehen

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.